Kurse

Wochenendseminare mit Thomas Seebeck

09.-11.10.2015- Achtsamkeit genießen


Wochenend-Seminar mit Thomas und Andreas Seebeck
Osteopathische Selbstbehandlungstechniken, Qigong, Klopfakupressur, Trauma & Tension Releasing
Kursgebühr: 180,- € zzgl. Unterkunft und Vollpension, je nach Zimmer ab 130 €
Ort: Hotel Noltman-Peters in Bad Rothenfelde, im Wirkungsbereich der Salinen, mit freier Nutzung des Hallenbades mit Wellness-Oase im Hotel.

Veröffentlichungen

Die osteopathische Selbstbehandlung


Osteopathie ist in aller Munde. Osteopathen wenden beim Aufspüren der Probleme ihrer Patienten ein umfangreiches Können und Wissen über die Strukturen und Funktionsweisen des menschlichen Körpers an. Wenig bekannt ist jedoch, dass sich die osteopathischen Techniken und Prinzipien wunderbar für die Selbstbehandlung eignen, da nur der Patient selbst unmittelbar in sich hineinspüren kann.
Im ersten Teil des Buches werden die Prinzipien der osteopathischen Behandlung erklärt.
Hauptteil des Buches ist dann die ‘osteopathische Hausapotheke’ mit 45 Übungen für alle Körperbereiche von Kopfschmerzen bis Fußverstauchungen. Paperback, 150 Seiten.

Osteopathie und TCM - Gibt es Gemeinsamkeiten?


Ja, die gibt es – was besonders interessant ist, weil der Begründer der Osteopathie, Andrew Taylor Still, vermutlich niemals etwas von der TCM gehört hat. Still wurde 1828 als Sohn eines methodistischen Priesters und einer pragmatisch-funktionell denkenden Mutter im mittleren Westen der heutigen USA geboren. Schon früh begann er ein intensives Studium der Natur, die er oft als das wichtigste aller Lehrbücher bezeichnete. Zum Teil auch aus Enttäuschung über die Schulmedizin entwickelte er die Osteopathie und gründete 1874 in Kirksville, USA, die erste Schule zum Erlernen dieser Behandlungsmethode. ...

Artikel in der Zeitschrift BenBiao, Ausgabe 6

Visite


Thomas Seebeck stellt die osteopathische Selbstbehandlung in der Sendung 'Visite' vor: "Osteopathie ist in aller Munde. Es gilt heutzutage fast schon als unchic, wenn man nicht sagen kann, dass man einen versierten Osteopathen kennt, der sich um die jeweiligen Beschwerden kümmert. Weniger bekannt ist jedoch, dass man den für sich besten Osteopathen oft schon in sich trägt -- und sich die osteopathischen Techniken und Prinzipien wunderbar als Selbstbehandlung anwenden lassen. Die Osteopathie lebt von Können und Wissen um die menschliche Anatomie und Physiologie, der Osteopath ist in jeder Sekunde der Behandlung gezwungen, dieses Können und Wissen anhand der Realität des Patienten zu überprüfen, zu erweitern und zu vertiefen. Oft sind wir auf die Hilfe von außen angewiesen, um den richtigen Weg zu finden. Der Weg der osteopathischen Selbstbehandlung führt dagegen direkt nach innen -- und letztlich kommt Heilung immer von genau dort!" Thomas Seebeck, Präsident der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Osteopathische Therapie (DAGOT e.V.) und Akademiemitglied der DGOM e.V.

Design by W3layouts